E-Jugend: Deutliche Niederlage auswärts gegen Perl

Nach langer Anreise entwickelte sich zu Beginn ein ausgeglichenes, temporeiches und spannendes Spiel. Bis zur 10. Minute konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen. Dann jedoch häuften sich technische Fehler, ungenaue Torwürfe  und inkonsequentes Abwehrverhalten, so dass unser Gegner durch schnelle und einfache Tore bis zur Halbzeit mit 12:5 in Führung gehen konnte.

Die ersten 5 Minuten der zweiten Hälfte begannen wir wieder mutig und engagiert und konnten den Rückstand bis auf 2 Tore auf 13:11 verkürzen. Danach erging es uns leider wie in der ersten Halbzeit der Partie. Durch lasches Abwehrverhalten, übereilte Abschlüsse und der fehlende Blick für den freien Mitspieler kamen wir in der restlichen Partie auf magere 15 Tore. Während unser Gegner weiter konsquent seine Führung zum Endstand von 26:15  ausbaute.

Es spielten für Wiebelskirchen:
Tim Koepke (Tor /1), Jannis Frohnhöfer (Tor /1), Fynn Kropp (2), Anton Marochkin (1), Rick Kishan (3), Amélie May, Finn Ulrich, Preet Stohn (1), Etienne Beicht, Jonas Veith, Amrat Stohn (6)

yg

F-Jugend gegen JSG HF Illtal 11:13 (5:10)

Im vorletzten Spiel der Saison 2016/17 trafen wir in eigener Halle auf die Mannschaft der JSG HF Illtal. Die gegenerische Mannschaft hatte bis dato genau wie wir je drei Spiele gewonnen und drei verloren. Es versprach also ein spannendes Spiel zu werden.

Trotz Vorwarnung gelang es unserer Abwehr in der ersten Häfte von Halbzeit eins leider nicht, die Illtaler Haupttorschützin in den Griff zu bekommen. Ein ums andere Mal ging sie an unserer Abwehr vorbei und kam frei zum Torwurf, so dass  auch unser ausgezeichneter Torhüter keine Chance hatte. Bereits nach knapp 2 Minuten stand es 0:3 und nach 9 Minuten bereits 2:8. Alle Gegentore gingen bis zu diesem Zeitpunkt auf das Konto dieser einen Spielerin.

Dann endlich ging ein Ruck durch die Mannschaft und man besann sich auf die Anweisungen des Trainers. Durch gute Deckungsarbeit konnte die bisher einzige Torschützin der Illtaler immer wieder am freien Torwurf gehindert werden. Alle Bälle, die von ihr noch aufs Tor kamen konnten von unserem Torhüter abgewehrt werden. Auch im Angriff lief es immer besser und wir holten bis zur Halbzeitpause auf 5:10 auf.

Nach der Pause kamen wir direkt wieder gut ins Spiel und konnten die zweite Hälfte zu unseren Gunsten gestalten. Nach 37 Minuten stand es 11:12. Es gelang uns dann leider nicht den verdienten Ausgleich zu schaffen und wir mussten noch ein Gegentor hinnehmen.

Insgesamt zeigten alle Spieler ein sehr gutes Spiel, Kampfgeist und faires Abwehrverhalten. Es konnten sich insgesamt 6 verschiedene Spieler in die Torschützenliste eintragen. Auch die neuen Spieler, die zum ersten Mal zum Einsatz kamen, haben ihr Sache sehr gut gemacht.

Weiter so Jungs und Mädels!

dw

Deutliche Niederlage der E-Jugend gegen Merchweiler/Quierschied

Beim zweiten Aufeinandertreffen gegen den aktuellen Tabellendritten hatten wir eindeutig das Nachsehen.

Nach der knappen Niederlage in der Hinrunde hatten wir uns mehr Chancen ausgerechnet. Die Heimmannschaft aus Quierschied machte von Beginn an Druck und ging nach 3 Minuten mit 4:0 in Führung. Auch nach unserem ersten Treffer spielte der Gastgeber aggressiv und unbeeindruckt weiter und baute die Führung bis zur 10. Minute auf 7:1 aus. Bis zur Pause waren wir oftmals mit dem schnellen Umschalten unseres Gegners nach einfachen Ballverlusten überfordert und ließen im Abwehrspiel jegliche Aggressivität vermissen (24:10).

In der zweiten Halbzeit fielen auf beiden Seiten weniger Tore, wobei der Gastgeber das Geschehen kontollierte und seine Führung konstant hielt. Im Angriff waren wir sehr beweglich und hatten auch das Auge für den freien Mitspieler. Allerdings scheiterten wir meistens an zu unplatzierten Würfen und an einer sehr guten Torhüterleistung unseres Gegners.

Die Höhe der Niederlage von 33:15 kam schlussendlich aufgrund unserer mangelhaften Abwehrleistung zu Stande.

Es spielten: Jannis Frohnhöfer (1/Tor), Tim Koepke (3/Tor), Amrat Stohn (7), Fynn Kropp (2), Etienne Beicht, Anton Marochkin (2), Cedric Hemmer, Preet Stohn

yg

D- Jugend: 2 Siege in Folge

Die letzten beiden Spiele unserer D- Jugend konnten beide gewonnen werden.
Am letzten Wochenende hatten wir die SG Rilchingen/Hanweiler zu Gast, die wir in einem sehr guten Spiel mit 29:10 besiegen konnten. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung konnte sich in diesem Spiel jeder Feldspieler in die Torschützenliste eintragen und der Versuch, ein schnelles Spiel aufzuziehen, trug zum deutlichen Endergebnis bei.

Ein ganz anderes Bild zeigte sich im heutigen Spiel gegen den TV Riegelsberg. Zur ungewohnten Anwurfzeit am Samstagvormittag, 11:15 Uhr, waren unsere Jungs offenbar noch mit den Gedanken im Bett. Die sonst sichere Abwehr war nicht auf dem Posten und so stand nach 12 gespielten Minuten ein 6:2 auf der Anzeigetafel, obwohl wir unsere erste Auszeit bereits nach 5 Minuten in Anspruch genommen hatten. Allerdings gelang es nicht, die Mannschaft neu einzustellen, bis beim 8:4 nach 15 Minuten die Spieler endlich etwas wacher wurden und wir bis zur Halbzeit auf 10:10 ausgleichen konnten.
In Halbzeit 2 das gleiche Bild: außer der 10:11 Führung kurz nach der Halbzeit liefen wir ständig einem Rückstand nach, nach 35 Minuten stand es 16:13. Dann ging ein Ruck durch die Mannschaft: mit 4 Toren in Folge und ohne Gegentor gelang es uns noch das Spiel zu drehen. Entsprechend groß war die Freude nach dem Spiel über den glücklichen Sieg.

tw

F-Jugend gegen Ottweiler/Steinbach : erster Heimsieg 16:7

Im ersten Heimspiel der Saison hatten wir die Mannschaft der HSG Ottweiler/Steinbach zu Gast.

Wir konnten mit einer kompletten Mannschaft mit insgesamt 10 Kindern antreten. Für einige war es erst ihr ersten oder zweites Handballspiel, da sie erst vor kurzem mit diesem Sport begonnen hatten. Entsprechend nervös begann das Spiel. Auch die ungewohnt große Kulisse vieler Eltern, Geschwister und Großelteltern lenkte die Kinder zu Beginn noch etwas ab. Doch bereits nach kurzer Zeit war alles vergessen und man konzentrierte sich auf das Spiel, das dann auch zunehmend an Fahrt aufnahm.
In der Abwehr wurde gut verteidigt und es wurden viele Bälle erkämpft. Kam doch einmal ein Ball aufs Tor, so wurde der von unserem Torwart Luca Altenhofer meist sicher pariert. Im Angriff erfolgten die Würfe anfangs noch zaghaft und unplaziert, doch nach gut 5 Minuten war das Eis durch das erste Tor dann auch dort gebrochen. Zur Halbzeit führten wir mit 5 zu 2 Toren.
In der zweiten Halbzeit musste der neue Torwart Joshua Pohara zuerst ein paar Bälle durchlassen, doch dann kam auch er immer besser ins Spiel und musste nur noch selten hinter sich greifen. Im Angriff rollte es immer besser, so dass es am Ende 16:7 für uns stand.

Ein großes Lob an alle. Es wurde mit viel Spieleifer das umgesetzt, was im Training erlernt wurde. Nach so kurzer Zeit in der neuen Saison hat sich wieder eine tolle Mannschaft gefunden, die uns bestimmt noch viele schöne Spiele zeigen wird.
Weiter so Jungs und Mädels.

dw

Es spielten: Luisa Veith, Noah Bucher (6), Florian Lüke, Benjamin Olejnik (3), Maxim Gait, Maximilian Tobä, Lars Klemm, Luca Altenhofer (Tor/5), Rebecca Kishan, Jushoa Pohara (Tor/2)

D- Jugend: unerwarteter 19:14 Sieg gegen SV 64 Zweibrücken II

Gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenführer unserer Klasse, den SV 64 Zweibrücken II, konnten wir einen unerwarteten, aber hoch verdienten 19:14 Sieg einfahren. Trotz vieler unfairer Aktionen des gegnerischen Teams verloren wir nicht die Nerven und behielten unsere Linie in Abwehr und Angriff bei. Die Unfairness gipfelte Mitte der ersten Halbzeit in einem rotwürdigen Foul an einem unserer Spieler, der nach einem Ballgewinn in der Abwehr beim Gegenstoß in American Football Manier niedergerissen wurde und einige Zeit auf der Bank behandelt werden mußte.
Gestützt auf eine sichere Abwehr konnten wir uns von Anbeginn des Spiels Tor um Tor vom Gegner absetzen. Die Unzufriedenheit der gegnerischen Spieler über die eigene Leistung äußerte sich dabei in überhartem Einsteigen, wobei die spielerische Linie, ansonsten eine Stärke der Zweibrücker Mannschaften, komplett verloren ging. Im Angriff fanden wir ein ums andere Mal Lösungen für die sehr offene Abwehr und konnten mit einer 13:7 Führung in die Pause gehen.
Aufgrund der dünnen Personaldecke und der kraftraubenden Spielweise der ersten Halbzeit beschränkten wir uns in der zweiten Halbzeit darauf, den erspielten Vorsprung zu verwalten. Mit enormem Willen wurden auch in der zweiten Halbzeit nur 7 gegnerische Treffer zugelassen, wobei der Sieg nie in Gefahr geriet. Nach dem Abpfiff beim Stand von 19:14 wich die Anspannung einer großen Freude über den überraschenden, hart erkämpften ersten Saisonsieg.

tw

D- Jugend: Saisonstart ohne Niederlage

Die ersten beiden Spiele der neuen Saison 2016/17 überstand unsere neu formierte D- Jugend ohne Niederlage. Im ersten Spiel gelang zu Hause gegen Bous-Wadgassen/Elm-Sprengen 2 ein verdientes 20:20, im ersten Auswärtsspiel der Saison konnten wir nach einer spannenden Schlußphase gegen die JSG Saarbrücken West mit 21:21 einen Punkt aus Saarbrücken entführen.

Diese Entwicklung ist umso erstaunlicher, als daß vor Saisonbeginn zwei der jetztigen Stammspieler überhaupt erst angefangen haben, Handball zu spielen, und aufgrund der dünnen Personaldecke auch regelmäßig mit Spielern der E- Jugend aufgefüllt werden muß. Die nächsten Spiele gehen gegen starke Teams und wir werden die Gelegenheit nutzen, weiter Spielpraxis zu sammeln um dann gegen die Mannschaften zu punkten, die sich mit uns auf Augenhöhe befinden.

tw

2. Mannschaft am 10.11.2016 gegen USC Saar 2

Das erste Rundenspiel am Samstag in der für die 2. Mannschaft neuen Spielklasse gegen den USC Saar 2 hat erkennen lassen, dass die Vorbereitung auf die aktuelle Spielrunde einige Defizite aufgezeigt hat.
Der Gegner sicherlich ausgeglichen besetzt und engagiert aufspielend hat den Gastgeber von der ersten Minute an gefordert. Es lief bei Wiebelskirchen im Angriff und in der Abwehr sehr bescheiden. Die jeweils erklärten Unmutsäußerungen waren weitgehend berechtigt. Eigentlich war nicht zu erkennen, dass die Mannschaft sich findet und mit der notwendigen Konsequenz und Routine die Partie ordnet, um auch Chancen zu erspielen bzw. in der Abwehr Gegentore zu verhindern. Das Spiel hätte auch sicherlich einen anderen Verlauf nehmen können. Hierzu hätte sich die Mannschaft aber auch finden und sich gegenseitig unterstützen müssen.
Das Halbzeitergebnis war beim Stande von 13:16 eher ernüchternd. Leider fielen verletzungsbedingt F. Klemm u. W. Roter in der 2. Halbzeit vollständig aus. Damit wurde das Ziel, das Ergebnis zu verbessern, nicht leichter. Die Mannschaft hat allerdings mit guter Einstellung gezeigt, dass man nicht so einfach eine Niederlage einfahren möchte. Es fehlte erkennbar das Zusammenwirken im Angriff. Die Abwehr sowie die Torhüter bemühten sich ernsthaft. In der Spielklasse der letzten Saison hätte die Leistung ausgereicht, um ein erfreulicheres Ergebnis zu erzielen. Am Samstag fehlte leider die Abstimmung, so dass am Ende ein Ergebnis vom 24:28 akzeptiert werden musste. Sicherlich ist die Niederlage etwas zu hoch ausgefallen. Man kann aber nach meiner Überzeugung davon ausgehen, dass diese Mannschaft bei vollständigem Spielerkader und entsprechender Einstellung auch Spiele gewinnen kann und wird.

In der 2. Mannschaft waren folgende Spieler im Einsatz:
A. Glück, A. Ley, W. Roter (3), P. Kropp (3), F. Klemm (4), P. Zimmer, F. Thiery (4), J. Euschen (6;3/3), J. Roter (3), L. Schmidt, B. Jehle (1), B. Massing, G. Turich, C. Ziegler.

ag

D- Jugend: 4. Platz beim Beach-Turnier in Kirkel

Mit 6 unerschrockenen, wetterfesten Spielern starteten wir am Samstag, 18. Juni in Richtung Kirkel, um uns am dortigen Handballstrand mit 7 weiteren D- Jugenden aufgeteilt in zwei Gruppen aus der Umgebung zu messen.

Nach einem intensiven Aufwärmtraining am strandeigenen Spielplatz trafen wir in der ersten Partie gleich auf den späteren Turniersiger, die SG St. Ingbert/Kirkel, die ihren Heimvorteil nutzte und uns als beach- unerfahrene Mannschaft mit gekonnten Spielzügen das Nachsehen gab. Nach einer taktischen Unterweisung in der folgenden Spielpause konnten wir in den nächsten beiden Spielen gegen die HCS Saarbrücken und Thaleichweiler noch genug Tore werfen, um uns in der Gruppe den 2. Platz zu sichern.

Im Spiel um Platz 3 trafen wir auf die HWE Erbach/Waldmohr und nach je einer gewonnenen Halbzeit mußte ein Penaltywerfen entscheiden, wer den dritten Turnierplatz belegen würde. Die mit dem ersten Penaltywurf erzielte Führung hatte bis zum letzten gegnerischen Versuch Bestand, wurde dann aber nervenstark egalisiert. Unser erster Entscheidungspenalty wurde sehr gut ausgeführt, aber der gegnerische Torwart konnte den Ball mit einer Klasseparade abwehren, und im Gegenzug mußten wir uns dann dem glücklicheren Gegner geschlagen geben.

Trotz dieser kleinen Enttäuschung hatten alle viel Spaß am Spiel, auch das Wetter hatte ein Einsehen und die Himmelsschleußen blieben für die Dauer des Turniers geschlossen, und so wurde das Turnier mit einem Bad im angrenzenden Schwimmbad beendet.

P1070799

Weitere Bilder findet ihr unter: https://photos.google.com/share/AF1QipM1MU4qwNBo7VhBlGDBxur6Lah087UK3UnpR6LO-PJzp7RaCRz-AgpWbTzujUOVTg?key=TFdkRExwRGMwVXI4alhreGhWcDFzUy1Ra0NMQTVR

tw

Merken

Merken

Saisonabschluss der F- und E-Jugend in Mannheim

Nachdem bereits im Februar die Tickets bestellt wurden, ging es am Sonntag, den 29.5.2016, endlich los. Die Saisonabschlussfahrt zum letzten Heimspiel der Rhein-Neckar-Löwen stand an.

Mit insgesamt 60 Kindern, Eltern, Trainern und Freunden trafen wir uns um 13:30 Uhr am Homburger Bahnhof, um von dort gemeinsam mit dem Zug nach Mannheim zu fahren. Gut gerüstet mit Fanschals und Fantrikots fieberten wir gemeinsam dem Spiel entgegen. Für viele war es der erste Besuch der SAP-Arena und daher eine ganz neue Erfahrung. In ausverkaufter Halle mit dem möglichen Gewinn der Meisterschaft vor Augen bot sich uns eine einmalige Atmosphäre.
Die Stimmung in der Halle und auch in unserer Gruppe war großartig. Bereits vor dem Spiel wurden die Fanshops und Sonderverkaufsstände angesteuert und das ein oder andere Souvenier erstanden. Da das Spiel gleichzeitig auch das Abschiedsspiel von Uwe Gensheimer war, hatte es einen zusätzlichen Reiz und besondere Stimmung.
Alle Mitgereisten waren von Beginn an voll und ganz dabei. Vorallem die Kinder hatten einen Riesenspaß und mehr als ein Klatscher wurde vor Begeisterung in kleinste Fetzen „geklatscht“.

Nach dem Spiel fuhren wir dann gemeinsam wieder mit der Bahn zurück nach Homburg, wo die Fahrt um 21:30 Uhr endete. Müde aber auch glücklich ging für alle der gemeinsame Ausflug zu Ende.

Bilder zur Fahrt findet ihr unter:
https://goo.gl/photos/zajG9jdaBnjXyXeZ7

dw