Erste Mannschaft verliert gegen Merchweiler 3 (30:23, Halbzeit 17:8)

Eigentlich war es unser festes Vorhaben, in der Allenfeldhalle für eine Überraschung zu sorgen oder zumindest den Favoriten aus Merchweiler so lange es geht zu ärgern. Die Mannschaft aus Merchweiler, generell ein Sammelbecken aus „Altinternationalen“, trat an diesem Tag in Bestbesetzung an und bot alles auf, was Rang und Namen hatte. Gegen eine Mannschaft, die fast ausschließlich aus ehemaligen Regionalliga- und RPS-Liga-Spielern bestand, konnten wir nur kurze Zeit dagegen halten. Unser Vorhaben, diese „alte“ Mannschaft mit unseren konditionellen Vorteilen zu überrennen, gelang uns nicht. Dazu agierte Merchweiler zu clever. Der klare Halbzeitstand war ernüchternd. Dennoch gab sich die Mannschaft nicht auf und verhinderte im zweiten Durchgang ein noch klareres Endergebnis. Mehr sollte an dieser Stelle das Spiel nicht mehr analysiert werden. Zu ungleich war das Kräftemessen. Solche Spiele haben reinen Lerncharakter. Sollten wir an die gute Leistung der zweiten Halbzeit für den Rest der Runde anknüpfen, wird noch der eine oder andere Punkt drin sein.

Heißt: Mund abwischen und nach vorne schauen.

(mm)

Es spielten:

Philipp Heil (Tor), Andreas Ley (Tor), Philipp Haßdenteufel (1), Timo Gros (5), Johannes Richters (4), Marius Naumann (1), Marc Kiefer (1), Alexander Schulz (2), Frederick Sellmann (2), Marius Werner, Lukas Weiland (5), Tobias Turich (1), Fabian Thiery (1)

Erste Mannschaft siegt gegen Black Bulls Alsweiler (22:20, Halbzeit 13:9)

In einer hart umkämpften Partie konnte unsere erste Welle seit längerem einmal wieder mit einem Sieg vom Platz gehen. Durch eine ordentliche erste Halbzeit (Abwehr wie Angriff) konnten wir uns einen 4-Tore-Vorsprung erspielen. Wie in der Woche zuvor konnten wir dann ebenfalls wieder im zweiten Durchgang auf 16:11 davonziehen.
 
Auch die defensive Abwehrumstellung des Gegners wussten wir zu kompensieren. Aber leider häuften sich (auch wie in der Woche zuvor) wieder einmal die technischen Fehler. Zu früh abgeschlossene Angriffe, Stürmerfouls und Schrittfehler ließen die Black Bulls wieder herankommen und sogar auf 19:20 davonziehen. Das Spiel sollte wieder mal sehr untypisch verlaufen, aber ausnahmsweise zu unseren Gunsten. Trotz Zeitstrafe gegen uns ließen wir in den letzten sieben Spielminuten kein Tor mehr zu und drehten den Ein-Tor-Rückstand noch zum 22:20-Sieg.
 
Über den gesamten Spielverlauf betrachtet führten die Black Bulls nur ein einziges Mal, daher kann man von einem „leicht verdienten“ Sieg sprechen.
 
(mm)
 
Es spielten:
 
 
 
Philipp Heil (Tor), Andreas Ley (Tor), Fabian Haßdenteufel, Philipp Haßdenteufel, Timo Gros (4), Johannes Richters (2), Marc Kiefer (4), Frederick Sellmann (6), Marius Werner (2), Lukas Weiland (4), Tobias Turich

Merken

Merken

Erste Mannschaft verliert 20:21 gegen Ottweiler III (Halbzeit 7:7)

Bereits vor der Partie gegen den Lokalrivalen war uns bewusst, dass Ottweiler nicht aufgrund ihres Tabellenstandes unterschätzt werden durfte, da sich ihre 3. Garnitur mit Beginn der Rückrunde mit Spielern aus der 2. Mannschaft verstärkt hat.
 
Dennoch war wieder einmal der Sieg mehr als greifbar. In den ersten 7. Spielminuten wurden bereits 5 Hunderprozentige vergeben. Glücklicherweise hielt uns im Tor Andreas Ley im Spiel. Erschwerend hinzu kam, dass sich 3 unserer Leistungsträger gerade in der ersten Halbzeit im Kollektiv eine leistungsmäßige Auszeit holten, was sich im Grunde während des gesamten Spielverlaufs nicht wirklich änderte. Nach einem torarmen ersten Durchgang konnten wir uns zunächst auf 16:11 absetzen. Diesen Vorsprung machten wir uns dann allerdings (wie schon so oft in dieser Saison) selbst zu nichte.
 
Es kam einem so vor, als dürften wir einfach kein Spiel gewinnen. Nachdem wir uns dann wieder einmal reihenweise technische Fehler abholten, gelang Ottweiler in den Schlussminuten der Führungstreffer und ging damit als Sieger vom Feld. Neben der erwähnten starken Torwartleistung (in der 2. Hälfte zusätzlich durch Uwe Lambrecht untermauert) waren die zwei einzigen Lichtblicke in diesem Spiel Tobias Turich am Kreis, der seine Aufgabe mehr als erfüllte, sowie Marius Werner, der in der 5:1-Abwehr clever agierte.
 
 
(mm)
 
 
Es spielten:
 
 
 
Uwe Lambrecht (Tor), Andreas Ley (Tor),Timo Gros (2), Johannes Richters (2),Marc Kiefer (3), Alexander Schulz, Frederick Sellmann (6), Marius Werner (2), Lukas Weiland (1), Tobias Turich (3), Fabian Thiery (1)

Kommendes Wochenende: Gleich zwei mal der Spitzenreiter zu Gast

Am kommenden Wochenende stehen wieder einige Spiele auf dem Plan.
 
Während unsere C-Jugend am Samstag, den 28.01 um 15:45 in Uchtelfangen gegen Illtal antreten muss, ist der Samstag ansonsten ein langer Heimspieltag. Den Beginn macht um 13.30 unsere E-Jugend gegen die Gäste aus Nordsaar. Um 15 Uhr wird unsere D-Jugend auf Merchweiler-Quierschied treffen. Abgeschlossen wird der Tag von unseren Aktiven. Zunächst trifft unsere 2. Mannschaft zu Hause auf den Spitzenreiter aus Völklingen und anschließend unsere 1 Mannschaft um 19 Uhr auf den Spitzenreiter Illtal 3.
 
Am Sonntag, den 29.01, müssen noch unsere B-Jugend um 14.30 zu Hause gegen Fraulautern-Überherrn und unsere A-Jugend um 19.30 in Riegelsberg ran.

2. Mannschaft gegen HG Saarlouis 4 : 26 : 22

Das Spiel am Wochenende gegen die HG Saarlouis 4 war wie alle bisherigen Spiele keine leichte Aufgabe. Die Anzahl der Spieler war sehr erfreulich, zumal wir leider nur mit 1 Torwart antreten mussten (was beinahe ein bitteres Ergebnis zur Folge gehabt hätte). Die Heimmannschaft spielte von Anbeginn an mit. Einige Lattentreffer unsererseits führten zu einer deutlichen frühen Führung des Gegners. Eine Reihe von 7 m ( 6 innerhalb von 18 Min.) lässt sich auch im Rückblick nicht wirklich erklären. Nach diesseitiger Auffassung handelte es sich (auch in den ersten Spielminuten) um ein faires Spiel. Der Halbzeitstand in Höhe von 11 : 13 war die Folge. Hier erlebte die Mannschaft dann einige Schreckminuten. Der einzig vorhandene Torwart erlitt einen bisher nicht erklärbaren Schwächeanfall (o.ä.). Es sah jedenfalls so aus, als würde er für die 2. Halbzeit nicht mehr zur Verfügung stehen. A. Glück fand aber wohl wieder die Sicherheit und spielte eigentlich eine stärkere Partie als in der 1. Halbzeit. Die Spieler mühten sich mit großem Einsatz die Chancen in der 2. Halbzeit konsequenter zu nutzen. Dies gelang auch hier wieder hervorragend den jungen Spielern. Ihnen war es zu verdanken, dass der nunmehr etwas nachlassende Gegner mit schnell vorgetragenen Angriffen Lücken zugelassen hat, die dann auch zu dem erfreulichen Endergebnis in Höhe von 26 : 22 geführt haben.

pz

In der 2. Mannschaft waren folgende Spieler im Einsatz: A. Glück, F. Klemm (3), P. Haßdenteufel (1), M. Werner (5), A. Schulz (1), W. Roter, J. Roter (3), M. Naumann, P. Kropp (2), J. Euschen (1), C. Ziegler (1),
F. Thiery (9)

Deutlicher Sieg gegen Losheim : A-Jgd. TuS Wiebelskirchen – TV Losheim 45:14 (23:7)

Während die Gäste aus Losheim mit nur 7 Spielern angereist waren, hatten wir mal wieder die Qual der Wahl. So musste unser Rekonvaleszent Etienne Müller, der für die 7-m eingesetzt werden sollte, leider vom Spielbericht gestrichen werden. Das Match entwickelte sich schnell zu einer klaren Angelegenheit. Nach dem 8:0 in der 5. Minute setzte aber im Mittelblock der Schlendrian ein, zu leicht machten wir es dort dem gegnerischen Rückraum zum Erfolg zu kommen.

Die Auszeit in der Spielminute 19 zeigte Wirkung, denn von 13:6 wuchs in der verbleibenden Spielzeit der Vorsprung auf 23:7 zur Pause.
Die 2. Spielhälfte wurde geprägt durch viele Tempogegenstöße und durch Aktionen in der 2er Gruppe mit erfolgreichem Abschluss. Leider konnten aber einige Trainingsinhalte, wie Sperre-Absetzen, im Spiel nicht von jedem gezeigt werden, da das individuelle Verhalten falsch war. Da müssen wir noch Einiges investieren.

 

gb

Es spielten: Jan Pirrung und Jan Kellermann (beide Tor), Fabian Haßdenteufel 2, Phillipp Haßdenteufel 1, Robin Klees 6(1), Yann Kropp 2(1), Fabian Thiery 16, Maximilian Wolfanger 1,Marc Kiefer 3, Tobias Turich 4, Maurice Glaub 4(1), Carsten Schlimmer 2, Nico Ruby, Lukas Kemmer 4.

Erste Welle mit vermeidbarer Auswärtsniederlage bei den Black Bulls Alsweiler (20:16, Halbzeit 11:9)

Gestärkt durch zwei Siege in Folge traten wir die Reise zu den Black Bulls Alsweiler an, die vom Tabellenstand ähnlich stark einzuordnen waren wie wir. Wie vermutet, kam es dann auch zu einem ahnsehnlichen, spannenenden Handballspiel. In einer Partie die hart, aber fair, verlief, wurden unsere Jungs im ersten Durchgang hauptsächlich durch die Tatsache verunsichert, dass trotz sichtbarer Angriffsbemühungen der Schiedsrichter mehrfach, auch für neutrale Beobachter, viel zu früh Zeitspiel signalisierte.
 
Es folgte Verunsicherung, die Unzufriedenheit mündete in Meckern gegen den Unparteiischen. Dennoch waren wir zum Seitenwechsel immer noch im Spiel. Konnten wir zu Beginn der 2. Halbzeit noch einmal auf ein Tor durch Marius Naumann verkürzen, warfen wir allerdings die zehn folgenden Minuten kein einziges Tor (der Berichtschreiber zählte vier Hundertprozentige, in der gesamten 2.Hälfte Sieben). Nachdem Alsweiler bedingt durch unsere Torflaute auf sechs Tore davon zog, handelten wir uns wie schon in Halbzeit 1 unnötige Zeitstrafen ein (auch wegen Meckerns).
 
Das Spiel war damit nicht mehr zu drehen. Wichtig ist, dass die Jungs das Spiel als Lernprozess abhaken, sich gerade in engen Spielsituationen nicht durch harte Aktionen des Gegners provozieren lassen. Wenn auch diverse fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen, die hinzukommen, die Sache nicht leichter machen.
 
An dieser Stelle noch gute Besserung an Philipp Hassdenteufel, der sich bei einer Balleroberung die Schulter verletzte sowie an Lukas Weiland, der längere Zeit durch eine Bänderverletzung ausfallen wird.
 
 
mm
 
 
Es spielten: Philipp Heil (Tor), Jan Pirrung (Tor), Philipp Hassdenteufel, Tobias Philipp Freudenreich, Timo Philipp Gros (7), Hannes Richters (2), Marius Naumann (1), Alexander Schulz, Frederick Sellmann (1), Lukas Weiland (1), Tobias Turich, Marius Werner (1), Tim Kessler (3)
 
 

Nachtrag: A-Jugend 4 Spieltage – 3 mal hieß der Gegner SG SGH St.Ingbert-Kirkel, 3 mal konnten die „Blue Boys“ den Sieg verbuchen

24.9.16 TuS Wiebelskirchen – SG SGH St. Ingbert 24:19 (12:10)

Es spielten:

Jan Pirrung, Jan Kellermann (beide Tor), Fabian Haßdenteufel, Robin Klees 1, Philipp Haßdenteufel, Maximilian Wolfanger, Marius Naumann, Marc
Kiefer 2, Fabian Thiery 13(2), Lukas Weiland 1/1, Tobias Turich 2, Tareq Mhanaya 2, Nico Ruby 1, Vincent Sellmann 2/1.

2.10.16 TV Losheim – TuS Wiebelskirchen 18:47 (6:25)

Es spielten:Jan Pirrung (Tor), Fabian Haßdenteufel 4/1, Philipp Haßdenteufel 6/1, Marc Kiefer 1, Lukas Kemmer 7/1, Fabian Thiery 12/1, Tobias Turich 9,
Maurice Glaub 6, Nico Ruby 2.

8.10.16 TuS Wiebelskirchen – SG SGH St. Ingbert 26:18 (11:10)

Es spielten: Jan Pirrung, Jan Kellermann (beide Tor), Robin Klees 1, Philipp Haßdenteufel 3, Tareq Mhanaya, Yann Kropp 2, Marc Kiefer 2, Lukas Kemmer 2,
Fabian Thiery 11/2, Halil Aksar 2, Tobias Turich, Maurice Glaub 3, Nico Ruby, Vincent Sellmann.

25.10.16 SG SGH St. Ingbert – TuS Wiebelskirchen 24:29 (7:11)

Auswärtssieg in St. Ingbert, obwohl viele klare Einwurfmöglichkeiten ausgelassen wurden, und der Haupttorschutzschütze F. Thiery arbeitsbedingt nicht mitwirken konnte. Die Mannschaft konnte dies sehr gut kompensieren und lag während der gesamten Spielzeit in Führung. Leider konnten Anweisungen des Trainer-duos nicht immer umgesetzt werden, sonst hätte etwas mehr für das Torverhältnis getan werden können.

Es spielten:Jan Kellermann, Jan Pirrung (beide Tor) Fabian Haßdenteufel, Robin Klees 2, Philipp Haßdenteufel 3/3, Max Wolfanger, Yann Kropp 2, Marc Kiefer 2,
Lukas Kemmer 5, Lukas Weiland 3, Halil Aksar 5, Tobias Turich, Maurice Glaub 6, Nico Ruby 1/1.

gb