Coach Lentes legt Kader fest

Unmittelbar von dem Pokalspiel und 14 Tage vor dem ersten Saisonspiel hat sich Coach Thomas Lentes auf seinen Kader für die erste Mannschaft festgelegt:

Tor: Philipp Heil
Linksaußen: Hannes RichtersMarius Werner,
Rückraum links: Lukas Weiland, Etienne Müller,
Rückraum Mitte: Tobias MersdorfAlexander Schulz
Rückraum Rechts: Andreas SticherTim-Lukas SorgTim Kessler
Rechtsaußen: Marc KieferNico Ruby
Kreis: Frederick Sellmann, Timo Philipp Gros

Außerdem stehen mit Yann Kropp, Noah Stoffel und Duncan Pink drei weitere Spieler im erweiterten Kader. Diese Spieler sollen zunächst vornehmlich in der zweiten Mannschaft zum Einsatz kommen, können aber die erste Mannschaft zu jeder Zeit verstärken.

Weiterhin steht Coach Lentes noch in harten Verhandlungen mit Oliver Kirschhock und hofft, mit ihm noch einen erfahrenen Mann zwischen den Pfosten zu gewinnen.

„Ich hatte selten so sehr die Qual der Wahl wie in diesem Jahr“ so Coach Lentes über die hohe Anzahl der Spieler, die er qualitativ gerne mit in den Kader der ersten Mannschaft geholt hätte. Wir blicken voller Zuversicht auf die kommende Saison und glauben, dass wir uns auch in der Bezirksliga nicht verstecken müssen.

tpg

1. Mannschaft steigt auf !

Nachdem unsere 1. Mannschaft vor dem letzten Spieltag auf Platz 3, und damit auf dem Relegationsplatz, steht, hat heute Merchweiler 3 auf den Aufstieg verzichtet. Da der 1. Mannschaft der dritte Platz nicht mehr zu nehmen ist, heißt das folglich:
 
🎊🎊Die Erste Mannschaft steigt in die Bezirksliga auf. 🎉🎉
 
Daher der Aufruf: Die 1. Mannschaft hat am Samstag um 19 Uhr ihr letztes Saisonspiel, davor spielt bereits um 17 Uhr die 2. Mannschaft, um 15.30 Uhr die D-Jugend und um 14.00 die E-Jugend zu Hause in der Ohlenbachhalle.
 
Kommt vorbei und feiert mit uns das (vermutlich für beide aktiven Mannschaften) vorerst letzte Spiel in der A-Klasse.

Erste Mannschaft verliert gegen Merchweiler 3 (30:23, Halbzeit 17:8)

Eigentlich war es unser festes Vorhaben, in der Allenfeldhalle für eine Überraschung zu sorgen oder zumindest den Favoriten aus Merchweiler so lange es geht zu ärgern. Die Mannschaft aus Merchweiler, generell ein Sammelbecken aus „Altinternationalen“, trat an diesem Tag in Bestbesetzung an und bot alles auf, was Rang und Namen hatte. Gegen eine Mannschaft, die fast ausschließlich aus ehemaligen Regionalliga- und RPS-Liga-Spielern bestand, konnten wir nur kurze Zeit dagegen halten. Unser Vorhaben, diese „alte“ Mannschaft mit unseren konditionellen Vorteilen zu überrennen, gelang uns nicht. Dazu agierte Merchweiler zu clever. Der klare Halbzeitstand war ernüchternd. Dennoch gab sich die Mannschaft nicht auf und verhinderte im zweiten Durchgang ein noch klareres Endergebnis. Mehr sollte an dieser Stelle das Spiel nicht mehr analysiert werden. Zu ungleich war das Kräftemessen. Solche Spiele haben reinen Lerncharakter. Sollten wir an die gute Leistung der zweiten Halbzeit für den Rest der Runde anknüpfen, wird noch der eine oder andere Punkt drin sein.

Heißt: Mund abwischen und nach vorne schauen.

(mm)

Es spielten:

Philipp Heil (Tor), Andreas Ley (Tor), Philipp Haßdenteufel (1), Timo Gros (5), Johannes Richters (4), Marius Naumann (1), Marc Kiefer (1), Alexander Schulz (2), Frederick Sellmann (2), Marius Werner, Lukas Weiland (5), Tobias Turich (1), Fabian Thiery (1)

Erste Mannschaft siegt gegen Black Bulls Alsweiler (22:20, Halbzeit 13:9)

In einer hart umkämpften Partie konnte unsere erste Welle seit längerem einmal wieder mit einem Sieg vom Platz gehen. Durch eine ordentliche erste Halbzeit (Abwehr wie Angriff) konnten wir uns einen 4-Tore-Vorsprung erspielen. Wie in der Woche zuvor konnten wir dann ebenfalls wieder im zweiten Durchgang auf 16:11 davonziehen.
 
Auch die defensive Abwehrumstellung des Gegners wussten wir zu kompensieren. Aber leider häuften sich (auch wie in der Woche zuvor) wieder einmal die technischen Fehler. Zu früh abgeschlossene Angriffe, Stürmerfouls und Schrittfehler ließen die Black Bulls wieder herankommen und sogar auf 19:20 davonziehen. Das Spiel sollte wieder mal sehr untypisch verlaufen, aber ausnahmsweise zu unseren Gunsten. Trotz Zeitstrafe gegen uns ließen wir in den letzten sieben Spielminuten kein Tor mehr zu und drehten den Ein-Tor-Rückstand noch zum 22:20-Sieg.
 
Über den gesamten Spielverlauf betrachtet führten die Black Bulls nur ein einziges Mal, daher kann man von einem „leicht verdienten“ Sieg sprechen.
 
(mm)
 
Es spielten:
 
 
 
Philipp Heil (Tor), Andreas Ley (Tor), Fabian Haßdenteufel, Philipp Haßdenteufel, Timo Gros (4), Johannes Richters (2), Marc Kiefer (4), Frederick Sellmann (6), Marius Werner (2), Lukas Weiland (4), Tobias Turich

Merken

Merken

Erste Mannschaft verliert 20:21 gegen Ottweiler III (Halbzeit 7:7)

Bereits vor der Partie gegen den Lokalrivalen war uns bewusst, dass Ottweiler nicht aufgrund ihres Tabellenstandes unterschätzt werden durfte, da sich ihre 3. Garnitur mit Beginn der Rückrunde mit Spielern aus der 2. Mannschaft verstärkt hat.
 
Dennoch war wieder einmal der Sieg mehr als greifbar. In den ersten 7. Spielminuten wurden bereits 5 Hunderprozentige vergeben. Glücklicherweise hielt uns im Tor Andreas Ley im Spiel. Erschwerend hinzu kam, dass sich 3 unserer Leistungsträger gerade in der ersten Halbzeit im Kollektiv eine leistungsmäßige Auszeit holten, was sich im Grunde während des gesamten Spielverlaufs nicht wirklich änderte. Nach einem torarmen ersten Durchgang konnten wir uns zunächst auf 16:11 absetzen. Diesen Vorsprung machten wir uns dann allerdings (wie schon so oft in dieser Saison) selbst zu nichte.
 
Es kam einem so vor, als dürften wir einfach kein Spiel gewinnen. Nachdem wir uns dann wieder einmal reihenweise technische Fehler abholten, gelang Ottweiler in den Schlussminuten der Führungstreffer und ging damit als Sieger vom Feld. Neben der erwähnten starken Torwartleistung (in der 2. Hälfte zusätzlich durch Uwe Lambrecht untermauert) waren die zwei einzigen Lichtblicke in diesem Spiel Tobias Turich am Kreis, der seine Aufgabe mehr als erfüllte, sowie Marius Werner, der in der 5:1-Abwehr clever agierte.
 
 
(mm)
 
 
Es spielten:
 
 
 
Uwe Lambrecht (Tor), Andreas Ley (Tor),Timo Gros (2), Johannes Richters (2),Marc Kiefer (3), Alexander Schulz, Frederick Sellmann (6), Marius Werner (2), Lukas Weiland (1), Tobias Turich (3), Fabian Thiery (1)