Günter Veith Cup

Am 17. und 18. August fand auch in diesem Jahr der Günter Veith Cup statt, ausgerichtet von unserem Förderkreis. Hier gibt’s ein paar bildliche Impressionen.

Den Anfang machte am Samstag die C-Jugend, mit unserer Spielgemeinschaft mit der HG Itzenplitz.

Begrüßung zu Spielbeginn
Voller Einsatz

Nach den Spielen kam die Siegerehrung.

Nachmittags ging es weiter mit der A-Jugend, ebenfalls in der Spielgemeinschaft TuS Wiebelskirchen mit der HGI.

Abklatschen zu Spielbeginn, und auf geht’s …
Auch hier wurde fair um jeden Ball gekämpft …
… und fleißig Chancen erarbeitet

Am Schluss des Tages stand die verdiente Siegerehrung.

Sonntag Morgen eröffnete die E-Jugend den zweiten Turniertag.

und zeigte tollen Sport…
Die Mannschaften treffen sich zur Siegerehrung

Das größte Maskottchen brachte auch tatsächlich große Unterstützung. Die D-Jugend schloss dann Sonntag Mittag ein schönes und ereignisreiches Turnierwochenende ab.

Einschwören zum Start
und volle Konzentration beim Wurf

Nach der letzten Siegerehrung hatten auch die vielen fleißigen Helfer und die Mitglieder des ausrichtenden Förderkreises endlich Feierabend.

Wir gratulieren den Turniermannschaften

Städtevergleich Wolsztyn

Am 29.6.2019 trafen im Rahmen der Städtepartnerschaft mit Wolszytn/Polen bei tropischen Temperaturen die Jugendhandballer unserer C- Jugend, verstärkt durch einige B-Jugendliche, gegen ein gleichaltriges Jugendteam des KPR Wolsztyniak Wolsztyn an. Neben unseren polnischen Gästen war die C-Jugend der SG Merchweiler/Quierschied anwesend, um die Turnierbesetzung zu vervollständigen.

Nachdem die Jungs aus Wolsztyn schon vormittags die Gelegenheit nutzten und sich in einer Trainingseinheit auf das anstehende Turnier vorbereiteten, war um 14:00 Uhr Anwurf der ersten Begegnung, in der Wolsztyn auf die SG traf. Schon nach den ersten Minuten zeigte sich, daß es in diesem Turnier schwer werden würde, gegen die athletisch und technisch sehr gut ausgebildeten Polen zu bestehen. Die Überlegenheit spiegelte sich dann auch im Endergebnis der sehr fairen Partie von 44:16 Toren wider.

Nach einer kurzen Erholungsphase mußten unsere Gäste aus Merchweiler dann gegen unsere Jungs antreten. Zu Beginn des Spiels merkte man den Gästen die Belastung durch das erste Spiel bei sehr hohen Temperaturen an und wir konnten uns in einer Partie auf Augenhöhe einen kleinen Vorsprung erarbeiten. Mit zunehmender Spieldauer kamen unsere Gäste aber immer besser ins Spiel und konnten Mitte der zweiten Halbzeit ihrerseits mit 2 Toren in Führung gehen. Allerdings waren die Kräfte dann doch am Ende und zum Spielende stand ein leistungsgerechtes 23:23 auf der Anzeigetafel.

Im letzten Spiel des Turniers bekamen es unsere Jungs dann mit den polnischen Gästen aus Wolsztyn zu tun. Auch in diesem Spiel war die Überlegenheit der Wolsztyner Jungs deutlich zu sehen und auch dieses Spiel ging deutlich mit 42:14 an die Gäste. Somit wurde die Mannschaft aus Wolsztyn ungefährdet Turniersieger und feierte den Turniersieg bei der Übergabe des Siegerpokals entsprechend. Auch unsere Jungs erhielten für den zweiten Platz einen Pokal, der mit großer Freude entgegen genommen wurde.

Als Randnotiz ist zu bemerken, daß sich manche Geschichten doch wiederholen: genau wie wir bei unserem Besuch vor 2 Jahren in der polnischen Partnerstadt kam diesmal die Wolsztyner Mannschaft ohne Torwart zum Turnier. Und genauso wie Wolsztyn seinerzeit konnten wir diesmal unseren Gästen aushelfen und einen guten Torhüter „auf Leihbasis“ zur Verfügung stellen, der bei jeder Parade von seinen neuen Mannschaftskameraden lautstark gefeiert wurde.

An dieser Stelle sei auch ein Dank an den Neunkircher Sportverband ausgesprochen, der den sportlichen Städtevergleichs bestens organisiert hat und den sportlichen und kulturellen Austausch ermöglicht hat.

Jugendteams aus Wolsztyn und Wiebelskirchen

Beachturnier in Kirkel

Mitte Juni fand das traditionelle Beachturnier in Kirkel statt. Sonntags reisten wir mit C- und B- Jugend zum Turnier an und hatten bei tollem Wetter die Gelegenheit, unsere in den beiden Trainigseinheiten auf dem Heiligenwalder Beachplatz erworbenen Fähigkeiten einzusetzen.

Als Erstes war die C- Jugend an der Reihe, die in ihrer Dreiergruppe im ersten Spiel mit dem späteren Turniersieger Zweibrücken sogleich eine anspruchsvolle Aufgabe vor der Brust hatte. Trotz einer gewonnenen ersten Halbzeit konnten wir in der zweiten Hälfte nichts mehr zusetzen und verloren die zweite Halbzeit so hoch, daß die Gesamtwertung an die Jungs aus der Rosenstadt ging. Somit war nur noch der zweite Gruppenplatz in Reichweite, der durch einen souveränen Sieg über die HCS St. Johann gesichert wurde. Im Spiel gegen den Zweitplatzierten der zweiten Gruppe ging es gegen Kaiserslautern. Nach der regulären Spielzeit hatten beide Teams eine Halbzeit gewonnen und es ging ins Penaltywerfen. Hier hatten wir den besseren Start, konnten dann aber nach dem ersten verwandelten Penalty leider keine weiteren Tore mehr erzielen, so daß der 3. Platz hauchdünn verpasst wurde.

C- Jugend des TuS Wiebelskirchen beim Beachturnier in Kirkel 2019

Ähnlich erging es unserer B- Jugend, die ebenfalls im ersten Spiel auf die Jungs des SV64 und somit auf einige bekannte Gesichter traf. In der ersten Halbzeit konnten wir dem Gegner ein 8:8 Unentschieden abtrotzen, das aber in der Nachspielzeit durch ein „Golden Goal“ zu unseren Ungunsten ausging. In der zweiten Halbzeit waren die Akkus leer und der Turnierstart mit einer Niederlage war perfekt. Im zweiten Spiel, wie die C- Jugend gegen HCS St. Johann, konnte dann ein Sieg eingefahren werden und somit ging es auch hier ins Spiel um den 3. Platz. In diesem Spiel nutzte allerdings unser Gegner aus St. Ingbert/Kirkel seinen Heimvorteil gnadenlos aus und ließ uns keine Chance, so daß auch für die B- Jugend nur der undankbare 4. Platz heraus sprang.

Trotz der mittelmäßigen Platzierungen hatten die Jungs viel Freude am Handballspielen im Sand. Auch das Wetter spielte mit, und so gingen alle müde, abgekämpft aber zufrieden und einige mit Sonnenbrand nach Hause.

Saisonrückblick C- Jugend 2018/19

In der abgelaufenen Saison trat unsere C- Jugend zunächst in der Bezirksklasse Ost an. Aufgrund der Bildung der Spielgemeinschaft mit der HG Itzenplitz war die Zusammensetzung der Mannschaft komplett neu. Trotzdem fanden die Spieler sich schnell zurecht und harmonierten von Spiel zu Spiel besser miteinander. Die meisten der Spieler gehören dem jüngeren Jahrgang 2005 an, nur 3 Spieler sind 2004 geboren. Es war also damit zu rechnen, daß aufgrund der körperlichen Unterlegenheit ein erfolgreicher Saisonverlauf schwierig zu realisieren sein würde. Diesen Nachteil kompensierten die Jungs allerdings durch hohen Trainingseifer, der letztlich auch dazu führte, daß die Saison einen durchaus positiven Verlauf nahm.

In der Hinrunde wurde mit 12:6 Punkten ein 4. Platz in der Abschlußtabelle erreicht, obwohl viele Spieler durch Krankheit und Verletzung nicht an allen Spielen teilnehmen konnten. Bereits in der Hinrunde zeichnete sich ab, daß jeder Spieler gewillt war, Verantwortung zu übernehmen und sein Bestes zu geben. Die Tabellenplatzierung reichte aus, um in der neu zusammengestellten Rückrunde zusammen mit den stärksten saarländischen C- Jugenden auf Punktejagd zu gehen.

Aufgrund der ordentlichen Leistungen der Hinrunde bestand die Hoffnung, daß in der Rückrunde die eine oder andere Überraschung gegen nominell stärkere Mannschaften gelingen könnte. Trotz ordentlicher Leistungen gelangen lediglich 2 Siege, wobei gegen Nordsaar und Perl (31:29 und 32:31, jeweils auswärts) mit etwas mehr Glück auch ein Sieg hätte herausspringen können. Somit stand in der Endabrechnung ein 6. Platz, was insgesamt aber ein zufriedenstellendes Ergebnis darstellt.

Positiv zu bemerken ist die Entwicklung der Spieler, die regelmäßig im Training anwesend waren und von denen jeder Einzelne einen bedeutenden Schritt nach vorne machte. Diesen Trend weiter zu verfolgen und zu bestärken ist die Aufgabe der Trainer in der neuen Saison.

post

Frauen: TuS Wiebelskirchen – HWE Erbach/Waldmohr 21 : 19 (9:7)

Heimsieg führt zur M E I S T E R S C H A F T !!!

Bereits am vorletzten Spieltag der Saison 2018/19 bestand die Möglichkeit, das Meisterschaftsrennen zu entscheiden. Die TuS-Girls hatten in der Tabelle drei Punkte Vorsprung auf den TV Kusel und wären bei einem Sieg nicht mehr einzuholen. Auch ein Punkt hätte gereicht, da im direkten Vergleich mit dem Tabellenzweiten die Wiebelskircherinnen durch zwei Siege „die Nase vorne“ hatten. Leider standen Mara und Michelle krankheitsbedingt nicht zur Verfügung. Der Gegner kam aus Erbach/Waldmohr in die Ohlenbachhalle und stand auf Tabellenplatz drei. Es war für Spannung gesorgt, denn diese brachten erfahrene Spielerinnen mit und hatten eine gute Saison gespielt. Die himmelblauen TuS-Girls, jüngstes Team der Liga, stellten ihren besonderen Teamgeist, Mut und Wille dagegen. Man durfte gespannt sein, wie die Wiebelskircherinnen mit dieser besonderen Situation, wiederum vor einer großen Zuschauerkulisse, umgehen würden. Von Beginn an waren sie hochkonzentriert. Elisa und Sarah erzielten das 1:0, 2:0 und 3:1, ehe die HWE ausglich und selbst mit 4:3 erstmals in Führung ging. Das Heimteam fand jedoch in die Spur zurück und mit vier eigenen Treffern in Folge stand es dann 7:4. Es blieb ein Spiel der Abwehrreihen und mit einem Zwischenergebnis von 9:7 wurden die Seiten gewechselt. Die Gäste erwischten den besseren Start in die zweite Hälfte und pirschten sich auf 9:9 heran, ehe Alisa den Ball zum ersten TuS-Treffer der zweiten Halbzeit zum 10:9 im HWE-Tor unterbrachte. Langsam aber sicher konnten sich die Wiebelskircherinnen nun wieder absetzen und führen nach knapp 47 Minuten mit 16:12. In dieser Phase hätte man das Spiel entscheiden können, boten sich doch diverse 100% Chancen, welche allesamt nicht genutzt wurden. Es schlich sich Nervosität ein, der Gegner witterte seine Chance, nutzte die Verunsicherung zum 17:17 Ausgleich und zur 18:17 Führung, der ersten seit dem 4:3 in der ersten Halbzeit. Die Restspielzeit betrug noch ca. 5 Minuten. Nun nahmen die Himmelblauen nochmals ihr Herz in die Hand und Alisa wuchtete nur 23 Sekunden später schön freigespielt den Ball zum 18:18 in die Maschen. Der nächste HWE-Angriff wurde abgefangen und Alisa schloss den Tempogegenstoß unter großem Jubel der Zuschauer zur 19:18 Führung ab. Auf und neben dem Spielfeld wurde es hiernach hektisch. Als Beobachter aus der Ferne sahen die TuS-Girls, dass einige HWE-Spielerinnen und deren Verantwortliche sowie der Schiedsrichter offensichtlich nicht einer Meinung waren. Zwei Spielerinnen mussten mit einer Zeitstrafe das Spielfeld verlassen. Während der letzten drei Minuten erzielte Elisa zwei weitere Treffer und der Sieg, sowie die vor Saisonbeginn niemals für möglich gehaltene Meisterschaft waren perfekt. Wild im Kreis tanzend wurde den Emotionen freier Lauf gelassen. Danach ehrte der anwesende Klassenleiter Ernst Hein die Mannnschaft und überreichte die Meisterurkunde und 2 Handbälle. Mit kühlen Getränken versorgt, schauten sich die Spielerinnen noch den Heimsieg der ersten Männermannschaft zum Klassenerhalt an und feierten danach gemeinsam eine feuchtfröhliche Nacht.

Aufstellung:

Tor: Nora Mergen

Feld: Alisa Wagner, Elli Heylmann, Elisa Wolfanger, Amelie Strack, Johanna Bick, Jana Wagner, Michèle Ries, Aline Grün, Sarah Hahn, Isabel Reis

tox

Frauen

TuS Wiebelskirchen – HG Itzenplitz 22 : 7 (12:4)

Heimsieg !

Zum Ende der Faschingswoche stand das mit Spannung erwartete Rückspiel gegen die HG Itzenplitz an. Leider gab es auf Seiten der TuS-Mädels mit Amelie und Elli krankheitsbedingte Ausfälle und Michèle stellte sich vorbildlich als „Notnagel“ zur Verfügung. Das Spiel regte ein großes Zuschauerinteresse und füllte die Tribüne komplett. Die Wiebelskircherinnen fokusierten sich schon beim Aufwärmen und wollten bei Spielbeginn wach und aufmerksam sein. Nachdem in der Kabine der Matchplan besprochen war, begann die Umsetzung. Alisa erzielte mit dem 1:0 die Führung und Elisa legte das 2:0 und 3:0 nach. Die Defensive war aufmerksam und orientiert. So stellte sie die HGI vor große Probleme, zu zielgerichteten Torabschlüssen zu kommen. Wenn dann der ein oder andere Ball durchkam, war zumeist Torgirl Nora zur Stelle. Bis zur elften Minute bestand die Führung lediglich aus 2 Toren (3:1 – 4:2 – 5:3) aber danach setzen sich die Himmelblauen immer mehr ab. Über sämtliche Positonen wurden Treffer erzielt und so stand zur Halbzeitpause eine 8 Tore Führung zu Buche. In der Kabine herrschte eine große Zufriedenheit über die Art und Weise, wie das Zwischenergebnis erreicht wurde, man wollte sich hierauf jedoch nicht ausruhen. Dann wurde noch die eine oder andere Spielsituation besprochen und es ging wieder hochmotiviert zurück auf das Spielfeld. Die Mädelschaft machte dort weiter, wo sie in der ersten Halbzeit aufgehört hatte, lediglich die Chancenverwertung ließ etwas zu wünschen übrig. Da jedoch die Abwehr in Verbindung mit Torgirl Nora weiterhin super funktionierte, ergaben sich hieraus keine Probleme, sondern die Führung wurde halt nur etwas langsamer ausgebaut. Beim Abpfiff leuchtete den TuS-Girls dann ein hochverdienter 22 : 7 Sieg von der Anzeigetafel entgegen. Das Engagement sämtlicher Spielerinnen auf und neben dem Spielfeld führte zu einer hervorragenden Teamleistung. Einen großen Dank möchten die Mädels für die Unterstützung von der Tribüne aussprechen.

Aufstellung:

Tor: Nora Mergen

Feld: Michelle Euschen, Alisa Wagner, Mara Müller, Elisa Wolfanger, Johanna Bick, Jana Wagner, Michèle Ries, Aline Grün, Sarah Hahn, Isabel Reis

09.30.2019 Heimsieg gegen HGI

Frauen: TV Kusel – TuS Wiebelskirchen 13 : 18 (5:8)

Sieg beim Tabellenführer !

Zum Jahresabschluss führte der Weg der Wiebelskircher Handballmädels zum bisherigen Tabellenführer nach Kusel. Ein Punkt trennte die beiden Mannschaften. Trotz einiger angeschlagener Spielerinnen konnte erstmals der komplette Kader aufgeboten werden, denn Isi stand nach ca. 18-monatiger Pause wieder zur Verfügung. Der Gegner vom TVK hatte ebenfalls mit krankheitsbedingten Problemen zu kämpfen. Trotz dieser nicht optimalen Voraussetzungen wollten beide Teams bei diesem Topspiel als Sieger vom Feld gehen und gaben hierfür ab Spielbeginn alles. Es wurde das erwartete intensive Spiel, in dem die TuS Girls zunächst durch Elisa sowie Alisa mit 3:1 in Führung gingen, bevor Kusel zum 3:3 ausgleichen konnte. Die Abwehrreihen standen sehr gut und es gab nicht viele klare Torgelegenheiten für die Angreiferinnen. Die Wiebelskircherinnen schafften es jedoch, einige Bälle mehr im gegnerischen Tor zu versenken und gingen daher mit einem Vorsprung von drei Treffern in die Spielpause. In der Kabine schwor sich das Team nochmals ein, in diesen letzten 30 Spielminuten des ereignisreichen Jahres 2018 die Führung nicht mehr herzugeben. Dies gelang, der Vorsprung wurde auf sechs Tore zum 13:7 ausgebaut. Danach schwanden langsam die Kräfte und somit auch die Konzentration, es schlichen sich technische Fehler ein und klare Torgelegenheiten wurden nicht genutzt. So konnte sich das Heimteam herankämpfen und den Vorsprung auf zwei Treffer zum 13:15 verkürzen. In den verbleibenden fünf Minuten nutzen die Himmelblauen ihre letzte Energie, um in der Defensive die Lücken zu schließen, drei Treffer in Folge zu erzielen und so letztendlich als verdienter Sieger das Spielfeld zu verlassen. Respekt vor diesem Willen und dem Teamgeist!

Das Team bedankt sich für die vielfältige Unterstützung vom Verein, von den „Gönnern“ sowie von der Tribüne bei den Heim- und Auswärtsspielen und wünscht frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr 2019.

Aufstellung:

Tor: Nora Mergen

Feld: Michelle Euschen, Alisa Wagner, Elli Heylmann, Mara Müller, Elisa Wolfanger, Amelie Strack, Johanna Bick, Jana Wagner, Michèle Ries, Aline Grün, Sarah Hahn, Isabel Reis

Frauen: HWE Waldmohr/Erbach – TuS Wiebelskirchen 14 : 21 (9:12)

Auswärtssieg im Spitzenspiel !

Nachdem in den vergangenen 3 Wochen Spiele gegen Mannschaften aus dem hinteren Tabellendrittel zu bestreiten waren, stand diesmal ein „Spitzenspiel“ in Waldmohr an. Der Spielpartner von Waldmohr/Erbach lag in der Tabelle mit bisher nur einer Niederlage und somit lediglich mit 2 Verlustpunkten unmittelbar vor den TuS-Girls (3 Verlustpunkte). Mit fast komplettem Kader und der Rückkehr von Aline nach mehrmonatiger Pause war das Team trotz kleinerer „Freggprobleme“ gut aufgestellt. In einer gut gefüllten Rothenberghalle entwickelte sich ein tempo- und abwechslungsreiches Spiel. Die TuS-Spielerinnen waren hochkonzentriet und starteten gut. Alisa setzte mit dem 1:0 und 2:0 erste Duftmarken. Die HWE traf zum 1:2, Elisa legte zum 1:3 nach und so ging es bis zum 5:5 weiter, ehe Sarah, Alisa, Amelie und Jana einen ersten Break mit einer 4-Tore Führung zu Gunsten der Wiebelskircherinnen (11:7) einbrachten. Zur Halbzeitpause stand ein 3 Tore Vorsprung für die Himmelblauen auf dem Spielbericht. In der Kabine wurden die guten Aktionen in Defensive und Offensive, aber auch kleinere Unstimmigkeiten reflektiert und schon nach knapp 7 Minuten standen die Girls wieder auf am Spielfeldrand und fieberten dem Anpfiff entgegen. Das erste Tor der zweiten Halbzeit erzielte Michèle, danach musste man einen HWE-Treffer hinnehmen, bevor Mara und Michèle mit zwei weiteren Torerfolgen einen Lauf zugunsten der TuS-Girls einleiteten. Die engagierte Defensivarbeit mit einer sehr guten Nora im Tor, getragen von den sich gerade auf der Bank befindlichen Mitspielerinnen und den mitgereisten „WBK-Supportern“ wurde das Ergebnis zu einer 10 Tore-Führung von 21:11 ausgebaut. Ein Unterzahlspiel in den verbleibenden 5 Minuten verhalf der HWE noch zu ein wenig Ergebniskosmetik. Somit konnte in einem von beiden Seiten aus fair geführten Spiel und einem guten Schiedsrichter, sowie einer guten Kulisse zwei weitere Punkte eingesammelt werden.

Aufstellung:
Tor: Nora Mergen
Feld: Michelle Euschen, Alisa Wagner, Elli Heylmann, Mara Müller, Elisa Wolfanger, Amelie Strack, Johanna Bick, Jana Wagner, Michèle Ries, Aline Grün, Sarah Hahn

tox

1. Herrenmannschaft: Zwei Siege in zwei Spielen

TuS Wiebelskirchen – HSG Dudweiler-Fischbach 2: 26-22

Nach mehreren Niederlagen in Folge sollte am Samstag den 10.11 gegen Dudweiler-Fischbach endlich wieder ein Erfolg verbucht werden. Nach 2 verlorenen Testspielen gegen unseren Gegner in der Vorbereitung war klar auf was wir uns einstellen mussten.

Nach einer soliden Abwehrleistung und einem konzentrierten Aufbauspiel konnten wir die erste Halbzeit mit 15:10 für uns entscheiden. In der zweiten Halbzeit sollte an die Leistung aus der ersten angeknüpft werden. Doch wie so oft verhinderten Individuelle Fehler sowie eine unorganisierte Abwehr, dass wir unsere Führung ausbauen konnten und wir luden unseren Gegner ein wieder mitzuspielen.  So stand es nach rund 40 min nur noch 18:16 für uns. In dieser Phase konnten wir uns aber auf unseren Torwart verlassen, der einige Würfe von Außen sowie 2 gehaltene 7-Meter für sich verbuchen konnte. So fand auch langsam wieder der Angriff ins Spiel der sich trotz einer Manndeckung beider Rückräume nicht beirren lies und wir somit einen verdienten  Sieg einfahren durften.

LW

TuS Wiebelskirchen – MSG HF Illtal 3: 23-22

Auch wenn das Spiel in der Vorwoche gewonnen wurde, so war Illtal der klare Favorit. Die Mannschaft wollte sich insbesondere auf das Besinnen, was in der Vorwoche den Unterschied zur Saisonvorbereitung dargestellt hatte: Von Anfang an wach sein und nicht früh in Rückstand geraten, dem man dann das ganze Spiel hinterherlaufen muss.

Glücklicherweise ist uns das auch in diesem Spiel gelungen, so dass man gegen den favorisierten Gegner aus Illtal trotz wechselnder Führung jederzeit im Spiel war. Es entwickelte sich ein Spiel, welches vor allem defensiv geprägt war.  Dies zeigt auch der Halbzeitstand von 12:12.

Besonders erwähnenswert ist, dass es die Mannschaft trotz des vermeintlich knappen Endergebnisses in der Schlussphase geschafft hat, den Kopf zu behalten. Die 22:18 Führung 5 Minuten vor Ende wurde genutzt, um abgezockt die Uhr runter zu spielen. Hatte man hier in der Vergangenheit regelmäßig schlechte Nerven gezeigt, so lies sich die Mannschaft auch von dem schwindenden Vorsprung nicht beirren und brachte die Bälle nicht zu frühzeitig aufs Tor.

 

TPG

1. Frauenmannschaft: Spiele der letzten Woche

TuS Wiebelskirchen – HSG Ottweiler/Steinbach III 29 : 16 (13:9)

TuS Wiebelskirchen – TV Niederwürzbach 24 : 17 (11:4)

2 Siege bei den ersten beiden Heimspielen !

In der Woche vom 18. Oktober bis 21. Oktober 2018 konnte das Frauenteam erstmals Heimspiele in der Ohlenbachhalle in Wiebelskirchen bestreiten. Donnerstags empfing man zum Nachholspiel das Team aus Ottweiler/Steinbach. Der Beginn verlief aus Sicht des Gastgebers nicht optimal, denn trotz guter Torchancen wollte der Ball nicht in das Gehäuse der HSG, welche ihrerseits die eigenen Torgelegenheiten zu einer 3:0 Führung nutzten. Jedoch ließen sich die Girls nicht beirren und spielten zielgerichtet weiter, konnten zunächst den Ausgleich erzielen und dann langsam aber sicher bis zur Halbzeitpause eine Führung von 4 Treffern aufbauen. In der zweiten Hälfte blieben die Wiebelskircherinnen ihrer Linie treu, bestimmten weiterhin das Spiel und setzen sich daher mehr und mehr ab. Letztlich wurde ein klarer Sieg erreicht.

Drei Tage später standen den Mädels der TV Niederwürzbach als Spielpartner gegenüber. Nachdem guten Spiel vom Donnerstag wollte das Team an diese Leistung anknüpfen. Der TVN, eine kompakte Mannschaft spielte engagiert und so entwickelte sich ein ausgeglichenes Match. War die Torfolge zunächst ausgeglichen, so konnten sich die Wiebelskircher Damen dann absetzen und hatten nach der ersten Spielhälfte einen Vorsprung von sieben Toren herausgespielt. Die zweite Halbzeit begannen die TuS-Girls hochkonzentriet und hielten Niederwürzbach auf Distanz. Tore wurden über alle Positionen erzielt und bis ca. Mitte der Spielzeit war die Führung auf bis zu zehn Toren angewachsen. Danach ließ die Konzentration ein wenig nach und Niederwürzbach konnte das Ergebnis zu ihren Gunsten verbessern. Trotzdem konnten sich die „Himmelblauen“ nach dem Abpiff über zwei verdiente Punkte freuen.

An dieser Stelle möchte sich das Team für die Unterstützung von der Tribüne bedanken !

Aufstellung:

Tor: Nora Mergen

Feld: Michelle Euschen, Alisa Wagner, Elli Heylmann, Mara Müller, Elisa Wolfanger, Amelie Strack, Johanna Bick, Jana Wagner, Michèle Ries, Sarah Hahn