Bericht über das erste Rundenspiel der 1. Mannschaft gegen die 2. Mannschaft des TuS Wiebelskirchen am 24.09.2017

Der nachstehende Bericht wird etwas anders ausfallen als die Berichte die wir regelmäßig zur Kenntnis nehmen.

Es war wohl das erste Punktspiel zwischen der 1. Mannschaft und der 2. Mannschaft das überhaupt durchgeführt wurde. Man kann davon ausgehen, dass beide Mannschaften diese Begegnung sehr ernst genommen haben. Die 1. Mannschaft wollte ihren gerade gewonnen Tabellenplatz verteidigen und die 2. Mannschaft hatte Gelegenheit zu zeigen, dass sie zurecht in dieser Klasse spielt.

Zunächst aus Sicht der 1. Mannschaft sollte die Gelegenheit genutzt werden, im Training eingeübte Spielzüge in einem Punktspiel ausgiebig umzusetzen. Sie Spielweise war gefällig und führte in den ersten 10 Minuten sogar zu einer deutlichen 7 : 3 Führung. Der weitere Spielverlauf war weniger von Dominanz geprägt. Die 1. Mannschaft geriet bis zur 20. Minute sogar 9 : 10 in Rückstand. Der Pausenstand in Höhe von 17 : 16 zeigte, dass beide Mannschaften die Partie ernst nahmen und nicht gewillt waren leichtfertig nachzugeben. Das Spiel in der 2. Halbzeit verlief ebenfalls sehr ausgeglichen und für die Zuschauer eigentlich auch sehr unterhaltsam. Die 1. Mannschaft hatte regelmäßig die Nase etwas weiter vorn. Die weiteren Zwischenstände von 20 :20 und 30 : 29; 31 : 30 zeigen, dass die 1. Mannschaft schon konzentriert zu Werke gehen musste um gegen die sich tapfer wehrende 2. Mannschaft nach 60 Minuten das besser Ende zu haben.

Die 2. Mannschaft wollte ebenfalls die Gelegenheit nutzen und zeigen, dass sie nicht ohne Grund dieser Spielklasse angehört. Wie bereits beschrieben, ist ihr dies auch über weite Strecken gelungen. Während bei der 1. Mannschaft das Zusammenspiel deutlich strukturierter zu erkennen war, hat die 2. Mannschaft ihre Möglichkeiten gesucht und über weite Strecken auch erfolgreich umgesetzt. Wichtig und entscheidend an dieser Stelle ist, dass man erkennen konnte, dass beide Mannschaften wenn auch auf unterschiedliche Weise eine recht abwechslungsreiche Partie geliefert haben.

In Abwesenheit der jeweiligen Stammtorhüter haben für die 1. Mannschaft A. Glück und sehr erfreulich der neue Torhüter M. Keller der 2. Mannschaft das Spiel geprägt. Während die Torschützen in der 1. Mannschaft eigentlich alle Spieler umfasst, ist bei der 2. Mannschaft die Verteilung eine etwas andere. F. Thiery ist hier zu erwähnen, da er durch seine Torwürfe diese eigentlich recht spannende Begegnung lange offen gehalten hat.

Die etwas gleichmäßigere Besetzung der 1. Mannschaft hat wahrscheinlich am Ende den Ausschlag dafür gegeben, dass diese das Spiel mit 36 : 31 gewonnen hat. Wenn auch das Ergebnis mit 1 – 2 Toren zu hoch ausgefallen ist, hat die faire Auseinandersetzung einen alles in allem verdienten Gewinner gefunden.

Der Schiedsrichter hat bei objektiver Betrachtung die Begegnung sehr ordentlich geleitet (auch wenn dies nicht von jedem so gesehen wird). Dankenswerter Weise hat sich B. Bertucci kurzfristig bereit erklärt, das Spiel zu leiten, da der Verband keinen Schiedsrichter eingeteilt hatte.

In der 1. Mannschaft waren folgende Spieler im Einsatz.

Tor: A. Glück, M. Scherer (7), M. Schmidt (3), T. Freudenreich (4), J. Richters (1), D. Pink (2), M. Kiefer (4), F. Sellmann (5), L. Weiland (5), A. Sticher (5)

2. Mannschaft: M. Keller, F. Haßdenteufel, Ph. Haßdenteufel (1), F. Klemm  (2), L. Schmidt (1) E. Müller (1), J. Euschen (5) M. Naumann (1) J. Beyer, F. Thiery (16), H. Aksar (3), T. Turich (1), C. Schlimmer

pz

Nachtrag: Spiel der 2. Mannschaft am 16.09.2017 gegen HSG Werschweiler-St. Wendel

Das nunmehr 3. Spiel in dieser Runde war geprägt von unserer jungen Garde an Spielern, die wohl erstmals in dieser stattlichen Anzahl zu einem Spiel angetreten waren. Betreut von dem Interimstrainer G. Bender fand diese sehr junge Mannschaft nach einer wohl eher ausgeglichenen 1. Halbzeit mit einem Halbzeitergebnis vom 9 : 10 erst in der 2. Halbzeit zu einer ansprechenden Leistung. Der vorgenannte Trainer hat wohl die Halbzeit genutzt um einige Unklarheiten abzustellen. Das Spiel in der 2. Halbzeit war gegen einen bekannten Gegner deutlich strukturierter angelegt. Es gab Spielszenen, die auch bei den Zuschauern Anerkennung fanden. Es schien schon fast, als hätte die Mannschaft das Handball spielen (zumindest in den vergangenen Spielen) verlernt. In den zurückliegenden Spielen konnte manl nur den Torwart uneingeschränkt lobend erwähnen. Die gezeigte Leistung dieser Mannschaft zumindest in der 2. Halbzeit verdient Anerkennung und sollte in den kommenden Spielen (möglichst) wiederholt werden. Außer der bereits erwähnten hervorragenden Leistung durch U. Lambrecht im Tor sollte auch erwähnt werden, dass wir einen weiteren Torwart, der erstmals in der 2. Mannschaft eingesetzt wurde, begrüßen durften. Es bleibt zu hoffen, dass M. Keller auch weiter dieser Mannschaft zur Verfügung stehen wird. Das Endergebnis in Höhe von 26 : 19 hat endlich auch einmal wieder gezeigt, dass bei entsprechendem Einsatz (der gesamten Mannschaft) auch verdient gewonnen werden kann.

In der 2. Mannschaft waren folgende Spieler im Einsatz:

U. Lambrecht, M. Keller, F. Haßdenteufel ( 1 ), Ph. Haßdenteufel ( 1 ), F. Klemm ( 5 ), P. Kropp ( 3 ), E. Müller ( 2/1 ), A. Schulz ( 1 ), F. Thiery ( 5 ), H. Aksar ( 2 ), T. Turich ( 4 ), J. Beyer, N. Ruby ( 2 ), C. Schlimmer,

Betreuer: Gerhard Bender

pz

E-Jugend zu Gast in Sotzweiler.

Abfahrt Samstagmittag mit nur 7 Spielern Richtung Schaumberg. Leider haben wir drei Langzeitverletzte, an dieser Stelle gute Besserung.

Die Gegner spielen das erste Jahr in der E-Jugend was sich im Ergebnis von 3 – 41 widerspiegelt.

Trotzdem lobenswert, dass keiner der Spieler aufs Torschießen aus war und sie mannschaftsdienlich versuchten, dass  jeder zum Torschuss kam.

Auch wenn die E-Jugend noch sehr jung ist, haben die Spieler erkannt, dass Handball ein Mannschaftssport ist und das Miteinanderspielen zum Erfolg führt und auch mehr Spaß macht.

Gut gemacht Jungs, weiter so!

Als Nachtrag, noch der Link zu den Bilder von unserem E-Jugend Pokalturnier

Bilder

yk

D- Jugend: Holpriger Saisonstart

Nach drei Spieltagen hat unsere D- Jugend 2 Niederlagen und einen Sieg auf dem Konto. Diese Ausbeute ist etwas mager, betrachtet man, daß wir die wirklich starken Mannschaften wie Elm/Sprengen oder Merchweiler noch vor der Brust haben. Die Schwachpunkte liegen derzeit im technischen Bereich und vor allem im Torabschluß, wo wir regelmäßig am gegnerischen Torwart verzweifeln.

Im ersten Saisonspiel trafen wir auf den TuS Riegelsberg, wo wir nach einem 10:10 zur Halbzeitpause noch deutlich mit 19:15 verloren. Eine Schwächephase in den letzten 10 Minuten in der Abwehr führte zu den entscheidenden Treffern für die Hausherren, wobei wir eigene Großchancen reihenweise vergaben. Ein Sieg wäre mit etwas mehr Wurfglück durchaus drin gewesen.

Im zweiten Spiel gegen Birkenfeld/Nohfelden ließen wir unserem Gegner keine Chance. 20:1 stand am Spielende auf der Anzeigetafel. Ordentliche Abwehrarbeit kombiniert mit gutem Gegenstoßspiel ermöglichten dieses Ergebnis.

Das dritte Spiel wurde gegen die JSG Saarbrücken/West ausgetragen. Hier lagen wir zur Halbzeit mit 2 Toren zurück, weil beste Chancen leichtfertig und unkonzentriert vergeben wurden. Die Abwehrleistung war in Ordnung, was sich am Halbzeitstand von 6:4 ablesen läßt. In der zweiten Halbzeit wurde die Abwehr offensiver und war sogar in der Lage, gegnerische Bälle abzufangen und in Gegenstöße umzuwandeln. Ein möglicher Sieg wurde aber durch eine schwache Schiedsrichterleistung und eine noch schwächere Torschußleistung verhindert, wobei Letzteres für die Niederlage hauptverantwortlich war. So endete das Spiel mit 13:10 und eine gute Möglichkeit, sich in der Tabelle weiter nach oben zu arbeiten, wurde verschenkt.

tw

E-Jugend holt den ersten Platz und qualifiziert sich souverän für die nächste Pokalrunde

Das Pokalturnier der Bank1Saar Trophy der E-Jugend wurde von uns am 17.9.2017 in der Ohlenbachhalle ausgerichtet.

Nach der Absage, der Mannschaft Süd-Ostsaar und dem Nichterscheinen der Mannschaft von Sankt Johann waren sowohl Illtal als auch unsere Mannschaft für die nächste Runde qualifiziert.

Nichtsdestotrotz spielten beide Mannschaften den Gruppensieg unter sich aus.

Dabei waren unsere Jungs direkt hellwach und gingen schnell in Führung, die bis zur 10. Minute auf ein 8:0 ausgebaut wurde. Anschließend fand der Gegner aus Illtal besser ins Spiel und schaffte bis zur Halbzeit 4 Punkten auf ihr Konto. Defensiv wurden wir in den Zweikämpfen etwas nachlässiger, konnten jedoch offensiv unsere Torbilanz auf 15 Tore hochschrauben.

In der zweiten Hälfte wurde unser Gast stärker und unsere Zuordnung in der Defensive schlechter. Aufgrund der hohen Führung, die zu keinem Zeitpunkt der Partie gefährdet war, kam es immer wieder zu unkonzentrierten Abschlüssen und inkonsequentem Abwehrverhalten. So konnten wir in der zweiten Hälfte nur ein Tor mehr erzielen als Illtal, was zu einem Endstand von 26:14 führte.

Es spielten für Wiebelskirchen:
Joshua Pohara (Tor), Alexander Backes (Tor), Lars Klemm (1), Fynn Kropp (8), Etienne Beicht (3), Anton Marochkin (3), Daniel Malter, Benjamin Olejnik (1), Nicolas Vinzent, Jannis Frohnhöfer (6)

yg

 

Erste: Derbysieg!

Die zahlreichen Zuschauer beim ersten Auswärtsspiel der Saison in Wellesweiler sahen eine fulminante erste Halbzeit, bei der unser Team nach einer anfänglichen Führung nie in Rückstand geriet. Eine grundsätzlich solide Abwehr unsererseits ließ es jedoch aufgrund individueller Fehler immer wieder zu, dass die Gastgeber aufschließen konnten. Im Gegensatz zu den bisherigen Spielen war unsere Chancenauswertung jedoch deutlich besser. Auch eine zwischenzeitliche Manndeckung von Lukas konnte nichts daran ändern, dass unser Angriff durch schnelles Spiel immer wieder erfolgreich war. In den letzten zehn Minuten der ersten Halbzeit konnten wir uns verdient mit drei Toren absetzen. Der Halbzeitstand von 17:20 wäre in anderen Spielen auch als Endstand durchgegangen.
In der zweiten Hälfte stand zunächst mal die Verteidigung der Führung auf der Agenda, doch im Lauf des Spiels gewann unsere Abwehr – unterstützt durch glänzende Paraden von Philipp – mehr und mehr an Sicherheit gegen die Hausherren. Durch weiterhin erfolgreiches Angriffsspiel in Verbindung mit einer starken Abwehrleistung konnte unser Team sich zunehmend absetzen. Am Ende stand ein verdienter 27:36 Sieg auf der Anzeige.
hw

Erste: Erster Heimsieg

Nach Spielbeginn hatten unsere Jungs den besseren Start gegen die Gäste aus St. Wendel/Werschweiler. Eine eher mäßige Chancenverwertung und individuelle Abwehrschwächen ließen es jedoch zu, dass die Gegner im Verlauf der ersten Hälfte mehrmals ausgleichen konnten. Unser Team steckte jedoch nicht auf und erkämpfte sich zur Halbzeit mit 15:13 einen zwei Tore Vorsprung.
Auch in der zweiten Hälfte war unsere Mannschaft spielbestimmend, konnte jedoch aufgrund mäßiger Chancenverwertung nie weiter als vier Tore davonziehen. Am Ende stand ein verdienter 26:23 Sieg auf der Anzeigetafel.
Positiv bleibt zu vermerken, dass die Truppe durchgehend für den Sieg gekämpft hat und auch die Siebenmeter konsequent verwertet wurden. Die gezeigte Leistung lässt für die nächsten Spiele hoffen.
hw

C-Jugend siegt mit 25:38 gegen die HSG DJK Nordsaar

Im ersten Spiel der neuen Runde mussten wir bei der HSG DJK Nordsaar antreten.
Da wir bereits in der vorherigen Woche beim Günther Veith Cup gegeneinander gespielt hatten, wussten beide Mannschaften bereits genau was sie in diesem Spiel erwarten würde.

Trotzdem begann das Spiel auf beiden Seiten sehr hektisch und war von vielen Fehlern geprägt. Nach einigen Minuten fing sich unsere Mannschaft aber und begann schönen Handball zu spielen. Unser Manko der letzten Saison, das sehen und anspielen freier Mitspieler, klappte wunderbar und so ging es mit 14:21 in die Pause.
Auch nach der Pause spielten wir weiter schön für unseren Nebenmann und konnten unsere Führung noch weiter ausbauen. Durch eine weiterhin konzentrierte Leistung endete das Spiel 25:38.
Dieser Spielverlauf ermöglichte es dem Trainerteam allen Spielern genügend Spielanteile zu geben und auch die „neuen“ Spieler aus der letztjährigen D-Jugend konnten bereits erste Akzente setzen. Ebenfalls konnte man bereits nach dem ersten Spiel erkennen, dass sie sich super in die Mannschaft integriert haben.
(ph)

Es spielten:

Christian(Tor), Nico, Christoph, Julian, Finn D., Finn H., Dennis, Johannes, Justin, Felix, Joshua und Marcel

Bericht über das erste Spiel der Runde 2017/18 am 03.09.2017 der 2. Mannschaft Wbk gegen TV Kirkel 2

Das erste Spiel der 2. Mannschaft war zunächst von Überraschungen geprägt. Es war wohl aufgrund unzureichender Rundenvorbereitung etwas spannend wer am 1. Spieltag überhaupt das Trikot überstreifen würde. Zunächst noch einen Dank an die Spieler die kurzfristig bereit waren die Durchführung des Spiels überhaupt zu ermöglichen.
Das sollte sich ab sofort grundsätzlich ändern. Zunächst einmal zur Erläuterung die Umstände: Nach dem Ende der vergangenen Spielrunde haben einige Spieler ihren Abschied bekannt gegeben. Mit dem Gedanken das wird sich in der nächsten Runde schon Regeln wurde recht wenig für die Vorbereitung von der 2. Mannschaft unternommen. Die Spielfähigkeit zum Beginn der Runde war äußerst knapp bemessen. Erst durch die kurzfristige Zusage weiterer Spieler konnte der Engpass behoben werden. Dies ist keine Lösung für die Zukunft. Zum Spielverlauf muss man sagen, dass aufgrund der unzureichenden Vorbereitung und der etwas willkürlichen Zusammensetzung so etwas wie eine zusammenhängende Konzeption nicht erkennbar war. In der ersten Halbzeit konnte die Mannschaft noch auf Augenhöhe mithalten. Der Halbzeitstand in Höhe von 10 : 12 gibt in etwa den Spielverlauf wieder. Die zweite Halbzeit musste aus wichtigem Grund etwas verhalten angegangen werden. Spätestens bei dem Zwischenstand in Höhe von 13 : 19 war erkennbar, dass die beiden Punkte am heutigen Spieltag nicht in Wiebelskirchen bleiben würden. Trotzdem muss man der Mannschaft bescheinigen, dass ein knapperes Ergebnis durchaus möglich gewesen wäre. Es ist schwierig einzelne Faktoren zu benennen, die man hätte ändern können. Umso erfreulicher war, dass M. Kiefer aus relativ wenigen Wurfversuchen aus teilweise schwieriger Position 6 Tore erzielt hat. Es war schlicht und einfach der Personalnot geschuldet, dass ein anderes/besseres Ergebnis nicht zu erzielen war. Das Endergebnis in Höhe von 21 : 25 führt die Mannschaft zwar (etwas ungewohnt) in den Tabellenkeller. Es bleibt zu hoffen, dass die Spieler die ihr weiteres Mitwirken in Aussicht gestellt haben tatsächlich wieder erscheinen und sich zur Verfügung stellen. Ganz ohne Be.Je., M.M. geht es wohl nicht. Verletzungsbedingt konnten L. Schmidt und Jo. Roter nicht eingesetzt werden.
Unabhängig davon ist schon gerade jetzt in der Abwehr erkennbar, dass die vorgenannten Spieler und auch Pa.Zi. dort nicht gleichwertig zu ersetzen sind. In der Vergangenheit konnten schwächen im Angriffsverhalten mit einer kompakten Abwehr (zumindest teilweise) kompensiert werden. Vieles ist in Zukunft möglich, das bedeutet aber auch, dass das Engagement aller Beteiligten deutlich zunimmt. Es ist am Ende dem guten Torwart U. Lambrecht geschuldet, dass sich das Ergebnis in Grenzen hielt. Selbstverständlich ist in diesem Zusammenhang auch W. Roter zu nennen, der die schwierige Aufgabe zu bewältigen hatte, aus dieser Truppe eine Mannschaft auf den Platz zu stellen. In der 2. Mannschaft waren folgende Spieler im Einsatz.
(pz)

2. Mannschaft: U. Lambrecht, F. Haßdenteufel ( 1 ), T. Freudenreich ( 4 ) Ph. Haßdenteufel ( 1 ), D. Pink ( 2 ), B. Massing ( 1 ), M. Kiefer ( 6 ), F. Thiery ( 2 ), J. Euschen ( 3 ), A. Sticher ( 1 ), C. Schlimmer, P. Ziegler.

Erste: Punkt erkämpft

Bei einem Stand von 2:4 nach einer Viertelstunde war abzusehen, dass es in dieser Partie gegen die zweite der HGI keinen Torrausch geben würde. Zu sehr mühten sich die Angriffsreihen auf beiden Seiten mit der jeweils gegnerischen 6:0-Abwehr. Auf unserer Seite kamen reihenweise schlechte und unvorbereitete, überhastete Abschlüsse hinzu. Zur Halbzeit lagen die Gäste folgerichtig 7:10 in Führung.
Auch in der zweiten Hälfte kam der Angriff nicht wirklich ins Spiel. Umso wichtiger war, dass unser Team sich dann mit einer großen kämpferischen Leistung auf die Abwehr konzentrierte und – unterstützt durch eine klasse Torhüterleistung – nur noch fünf Gegentreffer zuließ. Kurz vor Schluss mit einem Tor in Führung liegend, mussten wir dennoch den Ausgleich hinnehmen und konnten unsere Chancen wieder einmal nicht nutzen. So ist der Endstand von 15:15 in Hinblick auf den gesamten Spielverlauf dennoch eher als Punktgewinn anzusehen.
Die gezeigte Abwehrleistung ist jedenfalls eine gute Basis für zukünftige Erfolge.
hw