Erste: letztes Spiel, Aufstieg und Saisonabschluss

Beim letzten Spiel der Saison war der dritte Tabellenplatz sicher. Auch bei den Gästen aus Kirkel bestand keine Abstiegsgefahr mehr. Zudem hatte die zweitplatzierte Merchweiler Dritte über die Woche den Verzicht auf den Aufstieg erklärt, so dass unser Aufstieg ohne Relegation möglich war.

Trotz der freundlichen Ausgangslage war die Spiellaune im Team übersichtlich. Nur ein Törchen auf unserer Seite nach zehn Minuten sagt alles. Zwangsweise musste eine Schippe draufgelegt werden, was bis zur Halbzeit wenigstens eine 14:11 Führung ermöglichte. Herausragend auf unserer Seite war sicherlich Hannes Richters, der mit 12 Toren von Linksaußen dem Spiel seine Stempel aufdrücken konnte. Am Ende war der 34:27-Sieg unseres Team der Ausgangspunkt für eine Aufstiegsfeier und den Saisonabschluss in der Netzkant. Die Feierlaune war jedenfalls vorhanden. Ein Danke an Alex Schulz für seine Organisation der Abschlussfeier.

Wir wünschen dem Team für die kommende Saison in der Bezirksliga viel Erfolg.

Es spielten: Philipp Heil und Jan Kellermann im Tor, Frederick Sellmann (1), Lukas Weiland (4), Tim Lukas Sorg (5), Tobias Mersdorf, Timo Gros (3), Marc Kiefer (6), Duncan Pink (1), Johannes Richters (12), Tobias Freudenreich, Alexander Schulz (2).

hw

Erste: Revanche gelungen

Nach der unerwarteten Niederlage im Hinspiel hatten wir mit der SGH noch eine Rechnung offen. Entsprechend motiviert ging unsere Truppe ins Match. Eine sichere Abwehr gab Rückhalt für die Angriffe, wobei dort durch unsinnige Torwürfe und technische Fehler der Gegner immer wieder ins Spiel gebracht wurde. Mit einer 12:8 Führung ging es in die Halbzeit. Nach dem Seitenwechsel blieb das gleiche Bild. Obwohl die Führung weiter ausgebaut werden konnte gab es immer wieder Ballgeschenke für die Gäste. Der 28:19 Endstand hätte höher ausfallen können und müssen.

An dieser Stelle sei noch ein Dank an unseren Aushilfs-Schiri Lukas Kemmer ausgesprochen, der seit einer gefühlten Ewigkeit endlich wieder eine hervorragende Schiri-Leistung in unsere Halle gebracht hat. Auch dem verletzten Andreas Sticher wünschen wir gute Genesung.

Es spielten: Philipp Heil und Jan Kellermann im Tor, Frederick Sellmann (1), Lukas Weiland (7), Tim Lukas Sorg (3), Tobias Mersdorf (4), Marius Werner (2), Tobias Freudenreich , Andreas Sticher (3), Timo Gros (4), Marc Kiefer (3), Alexander Schulz (1).

hw

Erste: Topspiel verloren

Die erste Halbzeit gegen die Dritte von Erbach-Waldmohr verlief durchweg nach Plan. Mit einer ordentlichen Leistung ging es beim Stand von 14:16 in der Homburger Halle in die Pause. Nach dem Wiederanpfiff konnte der Vorsprung sogar auf fünf Tore ausgebaut werden. Leider ging danach der spielerische Faden völlig verloren. Vorne wurden reihenweise Bälle weggeworfen, vier Tore in 23 Minuten reichen gegen den Tabellenführer einfach nicht. Den Gastgebern gelang es das Spiel zu drehen und sechs Minuten vor Schluss in Führung zu gehen. Vier verworfene Siebenmeter auf unserer Seite sind symptomatisch für diese Phase. Am Ende stand die 27:24 Niederlage.

Es spielten: Philipp Heil im Tor, Johannes Richters (6), Frederick Sellmann, Lukas Weiland (3), Tim Lukas Sorg (2), Tobias Mersdorf (2), Marius Werner, Tobias Freudenreich , Andreas Sticher (6/4), Michael Schmidt (1), Timo Gros (1/1), Marc Kiefer (3), Alexander Schulz.

hw

Erste: Die Bullen gezähmt

Unsere Mannschaft wurde ihrer Favoritenrolle in Spiel gegen die Black Bulls gerecht. Trotz einiger krankheitsbedingter Ausfälle waren unsere Jungs die klar spielbestimmende Mannschaft. Nach der 17:10 Führung zur Halbzeit stand am Ende ein 33:21 Sieg auf der Anzeige der Ohlenbachhalle, der aufgrund der soliden Leistung voll in Ordnung geht. Besonders sehenswert war Fipsis direkt verwandelter Abwurf.

Es spielten: Philipp Heil im Tor (1), Johannes Richters (7), Frederick Sellmann (3), Lukas Weiland (5), Tim Lukas Sorg (2), Tobias Mersdorf (1), Marius Werner (3), Tobias Freudenreich , Duncan Pink (1), Andreas Sticher (9/6), Halil Aksar (1).

hw

Erste: Hochspannung bis zur letzten Sekunde

Nach schlechtem Start und anfänglichem Rückstand konnte unsere durch Krankheit und berufliche Verpflichtungen stark dezimierte Truppe im Laufe der ersten Hälfte das Spiel in Ottweiler zunehmend bestimmen und zur Halbzeit eine 14:17-Führung erkämpfen.

In der zweiten Halbzeit machten wir das Spiel jedoch ohne Not wieder spannend. Vorne wurden durch überhastete Abschlüsse die Bälle verloren, im Gegenzug traten auch in der Abwehr reihenweise Fehler auf, so dass die Gastgeber zum Ausgleich kommen konnten. Dank der hervorragenden kämpferischen Einstellung und verstärkt durch den jetzt anwesenden Lukas Weiland fand unser Team wieder ins Spiel und konnte abermals bis vier Minuten vor Schluss mit drei Toren davonziehen. In der Folge handelten wir uns eine unnötige 2-Minuten-Strafe ein, vorne wurde abermals überhastet und erfolglos abgeschlossen, eine glasklare Chance versiebt und zuletzt musste der souverän leitende Schiri wegen der Behinderung der Ausführung eines Freiwurfs für die Gastgeber innerhalb der letzten beiden Spielminuten beim Stand von 29:30 fünf Sekunden vor Schluss auf 2 Minuten und 7-Meter gegen uns entscheiden. Im Showdown zur letzten Sekunde konnte Phlipp Heil jedoch die Nerven im Zaum und den Wurf halten, und sich somit zum Matchwinner küren.

Die kämpferische Einstellung hat auf jeden Fall gestimmt, bei der Vermeidung unnötiger Fehler zu Gunsten des Gegners besteht aber noch viel Potenzial.

Es spielten: Philipp Heil im Tor, Johannes Richters (6), Frederick Sellmann (3), Lukas Weiland (1), Tim Lukas Sorg (6), Tobias Mersdorf (3), Marius Werner (3), Alexander Schulz (2), Timo Gros (6/5).

hw

Erste: Punkt erkämpft beim Tabellenführer

Unser Start in Merchweiler verlief nicht ganz wie gewünscht. Technische Fehler und Fehlversuche führten gleich zu einem 4-Tore Rückstand. Nach zehn Spielminuten hatte sich die Mannschaft dann gefangen und konnte das Spiel offen gestalten. Mit den anfänglichen 4 Toren Rückstand ging es auch beim Stand von 16:12 in die Pause.

Mit einem fulminanten Start in die zweite Hälfte kam unsere Truppe aus der Kabine. Innerhalb von fünf Minuten wurde durch schnelles druckvolles Spiel nach vorne der Ausgleich erzielt. Die Gastgeber reagierten, indem sie bei ihrer ohnehin schon harten Gangart vereinzelt nochmals zulegten, um den Gegner zu beeindrucken. Dies gelang jedoch nur teilweise, unser Team kämpfte erfolgreich weiter und ging mit zwei Toren in Führung. Unterstützt durch eine hervorragende Torhüterleistung konnte die Führung bis kurz vor Schluss verteidigt werden. Leider konnte der Vorsprung nach einer mal wieder fragwürdigen 2-Minuten-Strafe des völlig überforderten Schiris gegen uns nicht über die Zeit gerettet werden, und die Gastgeber erzielten fast mit dem Schlusspfiff den Ausgleich.

Unterm Strich bleibt eine großartige Leistung und vor allem Kampfmoral unserer Mannschaft festzuhalten, die zu einem mehr als verdienten Punktgewinn beim Tabellenführer führte.

Es spielten: Philipp Heil und Alexander Glück im Tor, Michael Schmidt (4/3), Johannes Richters (2), Marc Kiefer (4), Frederick Sellmann (1), Lukas Weiland (4), Tim Lukas Sorg (3), Tobias Mersdorf (2), Marius Werner (1), Cedric Rocker (4), Timo Gros (3).

hw

Erste: Derbysieg

Im Lokalderby gegen die Nachbarn aus Wellesweiler galt es, an die Erfolge der letzten Spiele anzuknüpfen. Nach gutem Start ging jedoch der Faden verloren, mehrere vergebene Großchancen und unverständliche Entscheidungen ließen die Gäste Mitte der ersten Hälfte mit zwei Toren in Führung gehen. Nach der fälligen Auszeit konnte unser Team aber wieder ins Spiel finden und zur Halbzeit einen verdienten 14:11 Vorsprung herstellen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer dann vier Wiebelskircher Tore in Folge zum 18:11. Auch danach wurde das Tempo hoch und die Abwehr dicht gehalten, und am Ende konnte ein 30:22 Sieg gefeiert werden.

Es spielten: Philipp Heil und Alexander Glück im Tor, Michael Schmidt (1), Johannes Richters (7), Marc Kiefer (4), Frederick Sellmann (4), Lukas Weiland , Tim Lukas Sorg (3), Tobias Mersdorf (3), Marius Werner (5), Duncan Pink (2), Alexander Schulz (1).

hw

Erste: Sonntagsspiel

Handballfreunden dürfte der besondere Charakter von Auswärtsspielen am frühen Sonntagmorgen bekannt sein. So versuchte unser Team bewusst, gleich zu Beginn mit Tempo an die gute Leistung des letzten Spiels anzuknüpfen. Die Gastgeber ihrerseits spielten routiniert und geduldig und fanden immer wieder Möglichkeiten zum Torerfolg. So war das Spiel bis fünf Minuten vor der Halbzeit immer noch recht ausgeglichen, als unsere Truppe nach einer zwischenzeitlich ruhigen Phase noch einmal einen Zahn zulegte. Mit einem sehenswerten direkt verwandelten Freiwurf aus 12 Metern zur Halbzeit konnte Lukas Weiland erstmals einen drei-Tore-Vorsprung zum 15:18 Halbzeitstand erzielen.

In der zweiten Hälfte hielt unsere Mannschaft Druck und Tempo hoch. Auch in der Abwehr wurde nun konsequenter gearbeitet, und der Vorsprung konnte sukzessive und gegen Spielende auch deutlich ausgebaut werden. Der 23:37-Endstand täuscht ein wenig über den lange Zeit recht ausgeglichenen Spielverlauf, dennoch sahen die Zuschauer einen verdienten Wiebelskircher Sieg in St. Wendel.

Es spielten: Philipp Heil und Uwe Lambrecht im Tor, Michael Schmidt (4/4), Johannes Richters (4), Marc Kiefer (6), Frederick Sellmann (5), Lukas Weiland (4), Tim Lukas Sorg (7), Tobias Mersdorf (4), Marius Werner (3).

hw

Erste: Bestes Spiel

Hellwach und hoch motiviert ging unsere durch Verletzte dezimierte Truppe am Sonntag Mittag ins Spiel gegen die Itzenplitzer Zweite. Schon im Lauf der ersten zehn Minuten konnte ein vier Tore Vorsprung erkämpft werden. Bis zum Halbzeitstand von 11:18 konnte die Führung weiter ausgebaut werden.

Nach der Pause versuchten die Gastgeber nochmal heranzukommen, unser Team spielte jedoch unbeeindruckt weiter und baute den Vorsprung kontinuierlich weiter aus. Am Ende stand ein verdienter 23:36 Sieg in der gut besuchten Wemmetsweiler Sporthalle mit Kommentator und Zwischenmusik, in der A-Klasse eher ungewöhnlich.

Die Abwehr zeigte sich deutlich verbessert in der Abstimmung untereinander und mit dem Torwart. Und im Angriff wurde schnell, aber dennoch sicher und mit guten Abschlüssen gespielt.

Es spielten: Philipp Heil im Tor, Michael Schmidt (3/2), Johannes Richters (2), Marc Kiefer (5), Frederick Sellmann (5), Lukas Weiland (5), Tim Lukas Sorg (8/2), Tobias Mersdorf (7), Marius Werner (1).

hw

Erste: Fehlstart

Die Partie begann mit hohem Tempo beider Mannschaften. Schon nach fünf Minuten hatten die Zuschauer beim Stand von 4:6 zehn Tore gesehen. Danach mussten beide Mannschaften etwas durchatmen, und in der Folge zeigte sich, dass wir aus dem gebundenen Spiel mehr Mühe hatten, Tore zu erzielen. So konnten die Gastgeber zwischenzeitlich in Führung gehen, kurz vor dem Halbzeitpfiff gelang uns jedoch der gerechte Ausgleich zum 13:13.

In der zweiten Halbzeit häuften sich die Fehler auf unserer Seite. Die Hausherren nutzten das und konnten sich Zug um Zug absetzen. Symptomatisch war in dieser Phase, dass wir sogar eine 6:4-Überzahl nicht nutzen konnten. So war am Ende die 22:28 Niederlage nicht mehr abzuwenden.

Es spielten: Philipp Heil und Alexander Glück im Tor, Marc Scherer (7/4), Michael Schmidt, Johannes Richters (1), Marc Kiefer, Frederick Sellmann (3), Lukas Weiland (4), Tim Lukas Sorg (4), Tobias Mersdorf (2), Marius Werner (1), Duncan Pink.

An dieser Stelle gehen noch die besten Genesungswünsche an den verletzten Marc Scherer.

hw